Hühner, Kaninchen und Meerschweine in den Klassenräumen

 

Für einen Vormittag standen Hühner, Kaninchen, Meerschweine und ein Hund im Mittelpunkt des Klassenraums. Der Verein für Tiergschützte Intervention Mitteldeutschland e.V. www.tim-ev.nrt, vertreten durch Frau Schmalenberg, stellte verschiedene Formen der Arbeit mit Tieren in den unterschiedlichen pädagogischen Arbeitsbereichen vor. Dabei berichtete sie von den verschiedensten Erfahrungen in der Altenpflege, der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen sowie speziell in den Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sozialen Besonderheiten. So konnten die angehenden Altenpfleger/innen und die Erzieher/innen des zweiten Ausbildungsjahres nach einem theoretischen Einleitungsteil persönliche Erfahrungen mit den Tieren sammeln. Dabei erlebten sie an sich selbst, welche beruhigende und zum Teil ausgleichende Wirkung die Tiere auf sie hatten.

Manche Angst vor Hühner und Hunden verschwand an diesem Vormittag.